Kostenloser Versand ab CHF 100 – Jetzt profitieren!

Von Arcmedia AG Davide Cortese

Schlafen ohne Schmerzen: Die optimale Schlafposition finden


Ein erholsamer Schlaf ist für unser allgemeines Wohlbefinden von grosser Bedeutung. Eine wichtige Komponente, die unseren Schlaf beeinflussen kann, ist unsere Schlafposition. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Schlafpositionen am besten geeignet sind, um einen erholsamen und gesunden Schlaf ohne Schmerzen zu erreichen. 

Überblick über die Schlafpositionen 

Die bewusste Wahl der Schlafposition kann einen grossen Einfluss auf die Qualität des Schlafes und das allgemeine Wohlbefinden haben. Im Folgenden geben wir Ihnen deshalb einen Überblick über die verschiedenen Schlafpositionen: 

Rückenlage 

Die Rückenlage, auch Rückenschlafposition genannt, bezeichnet die Schlafposition, bei der eine Person flach auf dem Rücken liegt, mit dem Gesicht nach oben und der Wirbelsäule in einer neutralen Position. In dieser Position sind Kopf, Nacken und Wirbelsäule in einer geraden Linie ausgerichtet, so dass die Wirbelsäule ihre natürliche Krümmung beibehalten kann. Die Arme können entweder am Körper entlang ausgestreckt oder seitlich abgelegt werden. 

Frau mit grauem Pullover liegt im Bett auf dem Rücken.

Die Rückenlage wird häufig als eine der bevorzugten Schlafpositionen angesehen, da sie die Wirbelsäule entlastet und eine gleichmässige Gewichtsverteilung auf dem Rücken ermöglicht. Das Schlafen in dieser Position kann jedoch auch zu Schnarchen, Schlafapnoe (Atemaussetzern) und Rückenschmerzen führen, wenn die Schlafumgebung nicht richtig angepasst ist. 

Bauchlage 

Als Bauchlage wird die Schlafposition bezeichnet, bei der eine Person mit dem Bauch nach unten schläft und das Gesicht entweder zur Seite oder direkt auf das Kopfkissen gelegt wird. In dieser Position ruht der Körper mit ausgestreckten Armen am Körper oder unter dem Kopf. 

Frau in grauem Shirt schläft auf dem Bauch. 

Obwohl manche Menschen die Bauchlage als bequem empfinden, kann sie sich negativ auf den Körper auswirken, insbesondere auf den Rücken und den Nacken. Das Schlafen in Bauchlage kann dazu führen, dass die Wirbelsäule überstreckt wird und ihre natürliche Krümmung verliert, was zu Rückenschmerzen und Unwohlsein führen kann. Ausserdem kann das Drehen des Kopfes zum Atmen, um den Kontakt des Gesichts mit dem Kopfkissen zu vermeiden, zu Verspannungen im Nackenbereich führen. Aus diesen Gründen wird die Bauchlage im Allgemeinen nicht als ideale Schlafposition für die Wirbelsäule angesehen. Es ist wichtig, die Schlafposition entsprechend anzupassen, um mögliche Gesundheitsrisiken zu minimieren und eine optimale Schlafqualität zu gewährleisten. 

Seitenlage 

Als Seitenlage wird die Schlafposition bezeichnet, bei der eine Person mit geradem oder leicht angewinkeltem Oberkörper und ebenfalls leicht angewinkelten Beinen auf der Seite liegt. In dieser Position ruht der Kopf auf einem Kissen, wobei Nacken und Wirbelsäule eine gerade Linie bilden, um die Wirbelsäule in einer neutralen Ausrichtung zu halten. 

 Frau liegt im Bett auf der Seite.

Die Seitenlage wird von vielen Menschen bevorzugt, da sie zu einer besseren Atmung und Durchblutung beitragen kann. Diese Schlafposition kann auch dazu beitragen, den Druck von der Wirbelsäule zu nehmen und Rückenschmerzen zu lindern, insbesondere wenn ein geeignetes Nackenkissen verwendet wird, um den Kopf zu stützen. Die Seitenlage kann jedoch auch bestimmte Probleme mit sich bringen, wie zum Beispiel das Risiko von Nackenschmerzen, wenn das Kissen nicht die richtige Höhe hat, oder das Risiko von Schulterbeschwerden, wenn die Schulter zu stark belastet wird. Es ist wichtig, die Seitenlage entsprechend anzupassen und die richtigen Stützelemente zu verwenden, um eine optimale Schlafqualität und eine gesunde Körperhaltung zu fördern. 

Kombinierte Schlafpositionen 

Es ist vorteilhaft, nachts verschiedene Schlafpositionen einzunehmen, da dies dazu beitragen kann, den Druck auf bestimmte Körperbereiche zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern. Allerdings kann es auch dazu führen, dass Sie häufiger aufwachen und sich unwohl fühlen, wenn Sie nicht reibungslos zwischen den Positionen wechseln können. Daher ist es wichtig, eine Schlafumgebung zu schaffen, die den Übergang zwischen verschiedenen Schlafpositionen erleichtert, und die richtige Unterstützung zu nutzen, um die Schlafqualität und eine gesunde Körperhaltung zu fördern. 

Die beste Schlafposition 

Viele Menschen glauben, dass die Rückenlage die natürlichste und daher beste Schlafposition ist. Dies ist jedoch nicht unbedingt der Fall, denn wie bereits erwähnt, ist das Schlafen auf dem Rücken häufiger mit Schnarchen verbunden. Wer unter Schlafapnoe (Atemaussetzern) leidet, sollte die Rückenlage sogar ganz vermeiden. 

Welche Schlafposition ist nun die beste?  

Grundsätzlich ist die Rückenlage nur so gut wie die richtige Unterlage. Das bedeutet, dass ein hochwertiges Kopfkissen und ein hochwertiger Lattenrost zum optimalen Schlaf beitragen. Insgesamt ist aber die Kombination verschiedener Schlafpositionen die beste Lösung. Oft drehen wir uns im Schlaf automatisch in eine andere Position – und zwar genau dann, wenn der Körper die aktuelle Position als unbequem empfindet. Ob Sie nun auf dem Rücken, auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen, wichtig ist, dass Ihre Wirbelsäule gerade bleibt. Wenn Sie also Rückenschmerzen durch Ihre Schlafposition vorbeugen wollen, müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

Tipps und Tricks zur Bekämpfung von Schmerzen beim Schlafen 

Sie haben gelernt, dass es nicht die eine richtige Schlafposition gibt. Im Folgenden finden Sie jedoch einige Tipps, wie Sie Schmerzen beim Schlafen lindern oder sogar ganz vermeiden können. 

  • Schlafposition optimieren 
    Die Optimierung Ihrer Schlafposition kann einen grossen Unterschied machen. Achten Sie darauf, dass Ihre Wirbelsäule in einer neutralen Ausrichtung liegt. Platzieren Sie möglicherweise ein Kissen unter Ihren Knien, um den Druck auf den unteren Rücken zu verringern, und vermeiden Sie es, den Kopf zu hochzulagern, um Nackenverspannungen zu reduzieren. 
  • Ein angemessenes Kissen verwenden
    Die Wahl eines geeigneten Kissens ist entscheidend. Wählen Sie ein Kissen, das Ihren Nacken stützt, ohne den Kopf zu stark anzuheben, um eine optimale Ausrichtung der Wirbelsäule zu gewährleisten.  
  • Die richtige Matratze wählen 
    Es ist ebenfalls wichtig, die richtige Matratze zu wählen. Achten Sie auf eine Matratze, die angemessene Unterstützung für den Rücken bietet und die Wirbelsäule in einer neutralen Position hält. Eine qualitativ hochwertige Matratze kann dazu beitragen, den Druck auf den Körper gleichmässig zu verteilen und so Schmerzen zu reduzieren.
  • Regelmässiges Dehnen  
    Nicht zuletzt können Dehnübungen, Verspannungen lösen und Schmerzen lindern. Durch das regelmässige Dehnen können Sie die Flexibilität und Beweglichkeit Ihres Rückens oder Nackens verbessern und eine bessere Schlafqualität erreichen. Ein Nackenstrecker ist hierfür ein ideales Hilfsmittel. 

Fazit 

Ein erholsamer und schmerzfreier Schlaf ist von unschätzbarem Wert für unser allgemeines Wohlbefinden. Die richtige Schlafposition spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wer die Vor- und Nachteile der verschiedenen Schlafpositionen kennt und sich entsprechend anpasst, kann für eine optimale Schlafqualität sorgen. Nutzen Sie die folgenden Tipps, um Ihre Schlafposition zu optimieren, Schmerzen effektiv zu reduzieren und eine erholsame Nachtruhe zu erreichen. 

Weitere Themen

  • Frau erlitt Sportverletzung und fasst sich an die Ferse

    Bei Sportverletzungen handeln: Erste Schritte zur Heilung

    Ein gesundheitsbewusster Lebensstil und regelmässige sportliche Aktivitäten tragen entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei. Trotz aller Vorsichtsmassnahmen sind Sportverletzungen nicht immer vermeidbar. Selbst die besten Profisportler:innen bleiben nicht verschont. Deshalb werden wir uns in diesem Beitrag eingehend mit Sportverletzungen beschäftigen.
  • Ein Mann und eine Frau stretchen ihre Beine nach dem Sport.

    6 Tipps, um nach dem Sport zu entspannen

    Sport ist ein essentieller Bestandteil eines gesunden Lebensstils und fördert körperliche Fitness sowie mentale Ausgeglichenheit. Doch genauso entscheidend, wie das Training selbst, ist die Phase der Regeneration danach. Lernen Sie sechs praktische Tipps kennen, um Ihre Regenerationsphase optimal zu gestalten. 
  • Frau liegt am Morgen im Bett und streckt ihre Arme

    Optimaler Schlafkomfort: Die Vorteile eines Nackenkissens

    Guter Schlaf ist eine unverzichtbare Grundlage für ein gesundes und produktives Leben. Doch allzu oft wird dieser wichtige Aspekt unserer Gesundheit vernachlässigt. Dabei kann bereits eine kleine Veränderung, wie die Wahl des richtigen Kissens, einen erheblichen Unterschied für unsere Schlafqualität und unser Wohlbefinden machen.